Zurück zum Programm... 

 Handglockenchor Gera


 

 

Nach einem Besuch des damaligen Kantors Burghardt Zitzmann in den USA bekam die Gemeinde der Johanniskirche Gera im Jahr 2000 von einer methodistischen Gemeinde in Fort Wayne/ Indiana einen Satz Handglocken geschenkt.

Momentan spielen die 11 Glöcknerinnnen und Glöckner (zwischen 17 und über 80 Jahren alt) vier Oktaven Handglocken und vier Oktaven Chimes (je 49 Töne) unter der Leitung von Kantor Martin Hesse. In Thüringen gibt es neben dem Chor in Gera derzeit in Gotha und Weimar Handglockenchöre, deutschlandweit sind es zwischen 25 und 30 Chöre. Deshalb ist es das erklärte Ziel des Geraer Handglockenchores, die Handglockenmusik in unserer Heimat bekannter zu machen.

Der Chor gastierte in den letzten Jahren zu Konzerten u.a. in Kirchen in Apolda, Chemnitz, Jena oder Meißen sowie auf der Osterburg Weida, bei der Eröffnung des Glockenwanderweges in Deutschneudorf oder beim Kirchentag auf dem Weg in Jena. Regelmäßig sind die Glocken auch in Gottesdiensten und zu Konzerten, vor allem in der Johanniskirche Gera zu hören. In den Konzerten erklingen viele Originalkompositionen sowie Bearbeitungen amerikanischer Komponisten für Handglocken.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.